Nachhaltigkeit und Philosophie

Balster Premium Wagyu Beef Nachhaltigkeit

Scroll this

Spezialität: Wagyu

Aus meiner Sicht gehört zu dem „Produkt Wagyu“ auch eine eigene Philosophie. Das fängt bei uns schon mit dem Ackerbau und Grünland, also der Hauptfuttergewinnung für die Tiere an. Ich setze seit zwei Jahren diverse ökologische Produkte ein, um die Biodiversität zu verbessern: im Boden, auf den Pflanzen und für die Umwelt allgemein. Ich erhalte und stabilisiere unsere natürliche Artenvielfalt für Flora und Fauna, erhöhe die Bodenfruchtbarkeit, indem ich Pflanzenextrakte, Aminosäuren und Meeresalgen einsetze, um beispielsweise Fungizide zu reduzieren oder Nährstoffe aus dem Boden besser pflanzenverfügbar zu machen – schließlich ist das Thema „Grundwassersauberkeit“ ein mittlerweile heiß diskutiertes Thema in ganz Deutschland. Zudem erhöhe ich hiermit das Bodenleben mit vermehrtem Auftreten von Regenwürmern, verbessere die Bodenstruktur und das Wasserhaltevermögen und nebenbei vermindere ich auch durch eine erhöhte Abwehrkraft den Krankheitsdruck auf die Pflanzen. Außerdem verzichte ich schon seit etlichen Jahren auf Insektizide im Ackerbau.

Da uns die Natur auch besonders am Herzen liegt, bieten wir seit diesem Jahr Patenschaften für die Umwandlung von Acker in Blüh- und Blumenwiesen für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge sowie andere Insekten, Vögel und Wild an. So können Menschen, die selber nicht genügend Pflanzfläche zur Verfügung haben, für 50€ jährlich eine Blühwiese von 100m² „sponsern“ . Dazu waren wir auch mehrfach in der Presse, wie z.B. in den ruhrnachrichten und im lokalkompass.

Patrick Balster Premium Wagyu Münsterland

Spezielle Einsaaten von Kräutern sollen unsere saftigen Weiden noch schmackhafter machen und die Gesundheit der Tiere erhöhen. Selbst die bis zu 2-jährigen Ochsen genießen bei uns Weidegang von Mai bis Oktober. Da wir rund um den Hof leider keine Berge haben, haben wir Erdhügel in den Weiden angelegt, auf denen die Tiere alle Muskelpartien kräftigen können. Bei großer Hitze steht unseren Tieren auf der Weide eine Dusche zur Abkühlung zur Verfügung.

Wenn die Wagyus aufgrund der Witterung in den Wintermonaten im Stall stehen, soll es ihnen trotzdem an nichts fehlen. So stehen Bürsten zum Kratzen genauso zur Verfügung wie klassische Musik zur Entspannung. Da wir bewusst alle Tiere auf Stroh und nicht auf Spalten halten, nehmen wir auch an dem Förderprogramm der Strohhaltung teil. Diese Förderung bekommt man aber nur, wenn ein Mindestmaß an Platz je Tier, genügend Lichteinfluss von außen sowie ein optimales Fress-/Platzverhältnis zur Verfügung stehen. Einige Tiere haben selbst im Winter die Möglichkeit, von ihrem Stall aus auf eine freie Wiese zu gelangen.

1 Kommentar

  1. Tolles Projekt!
    Finde ich sehr gut, was ihr macht und welchen Ansatz ihr verfolgt!
    Obwohl ich 2 Blumenwiesen im Garten habe, diverse Umweltorganisationen durch Beiträge unterstütze und für Aufforstungsprojekte im Teutoburger Wald spende, möchte mit separater Mail eine Patenschaft für 50 € im Jahr 2021 übernehmen!
    Liebe Grüße
    Jörg Brömmelsiek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.